Historie

 

Alte Tradition in Verbundenheit neuer Technik.

        

 

           

 

 

 

Die heutige Firma L.WILHELM Elektromotoren GmbH & CO. KG greift auf eine sehr lange Tradition zurück. Das Unternehmen wurde im Jahre 1865 durch den Diplom Ingenieur Ludwig Wilhelm im hessischen Hanau gegründet und konzentrierte sich zunächst auf den Bau von Generatoren und Gleichstrommotoren, anschließend

auch auf deren Reparatur und Wartung. Innerhalb kurzer Zeit hatte man sich im Hinblick auf Qualität und Leistung in ganz Deutschland einen Namen gemacht.

Selbst heute sind noch Maschinen des Fabrikates „Ludwig Wilhelm Elektromotoren“  in Nutzung. Nur wenige Jahre später gründete 1938 der Ankerwicklermeister Hans Tripp im rund 50km entfernten Steinau  an der Straße eine Reparaturwerkstatt für Gleichstrom-, Drehstrom- und Wechselstrommotoren sowie für Transformatoren. Auch dieser Betrieb hatte sich schnell etabliert und wurde regional bekannt. Im Jahre 1974 wurde das Steinauer Unternehmen von der Firma Ludwig Wilhelm übernommen. Beide Betriebsstätten deckten fortan die wirtschaftlich wichtige Region zwischen Fulda und dem Rhein-Main-Gebiet ab.

Seit 1996 ist die Firma L.Wilhelm Elektromotoren GmbH & Co.KG in Besitz von Elektromaschinenbaumeister Günter Henneberg, welcher seit seiner Berufsausbildung im Unternehmen tätig ist und auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen kann.

Aufgrund der durch die Autobahn A 66 hervorragend ausgerichteten Verkehrsanbindung in das Rhein-Main-Gebiet entschloss man sich in 2001, nur noch über den Standort Steinau zu agieren. Hierfür wurde ein Hol- und Bringdienst eingerichtet, der von vielen Kunden genutzt wird.

Heute beschäftigt das Unternehmen 4 Mitarbeiter und ist Ausbildungsbetrieb für Elektromaschinenbauer.